WIR ÜBER UNS

Frauenzentrum Hexenbleiche Alzey

"Nur weil

wir auf den Schultern

unserer Ahninnen stehen, sind wir groß"

   
 

 

HOME
AKTUELLES

WIR ÜBER UNS

  TEAM

  TRÄGERVEREIN

BERATUNG & NOTRUF
VERANSTALTUNGEN

FRAUENCAFÉ

SPONSOREN
LINKS
KONTAKT
IMPRESSUM

 

Mitte der 80er Jahre taten sich Frauen aus unterschiedlichen Berufen mit verschiedenen Vorstellungen und Ideen zusammen, um eine Begegnungsstätte für Mädchen und Frauen in Alzey und Umgebung zu schaffen. Der Verein "Hilfen für Mädchen und Frauen e.V. Alzey" zur Unterstützung von Mädchen und Frauen in psychosozialen Konfliktsituationen wird am 13.11.1986 gegründet und die ersten Arbeitsgruppen gebildet: zur Einrichtung eines Frauencafés als offener Treff und Anlaufstelle, Einrichtung eines Notrufs, Bildungsangebote und Selbsthilfegruppen.

Am 19.02.1987 wird der Verein als gemeinnützig anerkannt und ab Oktober 1987 ist jeden Mittwoch das Frauencafé im Haus der Jugend geöffnet. Im Januar 1988 entsteht eine ehrenamtliche Notrufgruppe und bietet Beratungen für von Gewalt betroffene Frauen an.

Im November 1988 erhalten wir Räume in der Hexenbleiche und es werden zwei Mitarbeiterinnen (ABM) eingestellt. Der Kreis gewährt erstmals einen Zuschuss von DM 20.000 für das Jahr 1989. Von da an gibt es ein Bildungsprogramm von Frauen für Frauen. Am 8. März 1989 sind die Räume für das Café, Beratungen und Notruf fertig. Sie werden mietfrei von der Stadt zur Verfügung gestellt. Das Frauenzentrum HEXENBLEICHE wird eröffnet! Im Dezember 1989 wird die Berufsgruppe zum Thema "Sexueller Missbrauch" gegründet.

Im Januar 1992 ziehen wir um in die Schlossgasse. Jetzt ist Miete fällig :-( Im Mai 1992 werden die beiden zunächst 2-jährigen Modellprojekte „Notruf für von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen“ und „Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch“ vom Land bezuschusst und dafür zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen eingestellt. Zum ersten Mal wird die angeleitete Selbsthilfegruppe für Frauen, die als Mädchen sexuell missbraucht wurden, angeboten. Zwei Jahre später etablieren sich die beiden Modellprojekte als Fachstelle zum Thema „sexualisierte Gewalt“; sie ist als solche die einzige im Landkreis.

In den Jahren 2003 und 2004 werden Qualitätsstandards für die Beratungsarbeit von der BAG Forsa (Bundesarbeitsgemeinschaft feministischer Projekte gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und Frauen), der wir seit 1997 angehören, festgelegt und im Jahr 2004 in Form einer Broschüre (ISBN 3-00-014221-5) veröffentlicht.

Seit 1997 ist das Frauenzentrum online und 2006 wird das Frauen-Internetcafé eröffnet.

Auch heute noch haben es Frauen und Mädchen nicht leicht, persönlich und beruflich ihre Stärke zu entfalten, für ihre eigenen Bedürfnisse einzutreten und nach außen Grenzen zu setzen. Dem will der Verein und das Frauenzentrum entgegenwirken. Es ist ein Ort von Frauen für Frauen. Hier können sich Frauen in geschützter Atmosphäre aufhalten, sich mitteilen, einander zuhören, sich bilden, sich gegenseitig stärken.

Der Verein ist politisch und konfessionell ungebunden, als gemeinnützig anerkannt und Mitglied im Paritätischen. Das Frauenzentrum und die Beratungsstelle werden z.T. durch öffentliche Gelder gefördert. Die restlichen Kosten müssen durch Vereinsbeiträge, Spenden, Bußgelder usw. gedeckt werden.

So können Sie/kannst Du das Frauenzentrum unterstützen:

  • ehrenamtlich mitarbeiten

  • Vereinsfrau werden

  • Fördermitglied werden werden

  • einmalig oder regelmäßig spenden (Spenden sind steuerlich absetzbar und unsere Sponsoren nennen wir gerne auf dieser Homepage!)

  • bei Aktionen in Betrieb, politischen Gruppen, Vereinen, Schulen ... zugunsten des Frauenzentrums aktiv werden

  • Spendensammlungen zugunsten des Frauenzentrums anregen

Unsere Bankverbindung:
Sparkasse Worms-Alzey-Ried   |  BLZ: 553 500 10   |  Konto-Nr. 4021 002    |  BIC: MALADE51WOR   |  IBAN DE47 5535 0010 0004 0210 02

© 1997 – 2014 Hilfen für Mädchen und Frauen e.V. Alzey